Torfrock

Gespeichert von Webmaster am 9. Dezember 2010 - 0:26

Torfrock: Die Party, 2. Teil

Die Party ging da weiter, wo sie vor zwei Jahren aufgehört hat! Volle Halle, Wahnsinns-Stimmung und wenn man von einigen fliegenden Bier-Bechern mal absieht, lässt sich die Stimmung mit "disziplinierte Fete" ganz gut beschreiben. Und das ist auch gleichzeitig der Grund, warum die Jungs von Torfrock sich so wohl fühlen bei uns. Die Stimmung ist spitze, die Leute feiern, tanzen, johlen, aber sie rasten (bis auf einzelne Ausnahmen) nicht aus. Das würde bei uns auch mit Sicherheit einen Abbruch zur Folge haben, da uns die Ulmenhofschule noch ein paar weitere Jahre zur Verfügung stehen soll, also heißt es für alle Beteiligten: Bitte das Rauchen einstellen und etwas Rücksicht nehmen. Dass dies der Stimmung keinen Abbruch tut, durften wir nun schon das zweite Mal genießen, daher auch von unserer ein großes Dankeschön an die Fans für den tollen Abend!!!

So wie der ablief hatten wir alle Spaß und die Band kommt mit Sicherheit wieder. Wenn wir dann auch noch die letzten Stimmungskanonen davon überzeugen können, das Bier lieber zu saufen, als es dem Nachbarn ins Gesicht zu schütten, wird`s ja vielleicht noch ein Stück besser.

Klasse war aber diesmal nicht nur das Programm auf der Bühne, die vier Torfmoorholmer Rocker waren wieder toll drauf und es fehlte kaum ein Hit, sondern auch das große Wiedersehen im Backstage-Bereich. Torfrock-Managerin Ulli Schreiber war diesmal mitgekommen. Lag ja auch nahe, schließlich hat sie vor drei Wochen einen Kellinghusener geheiratet, den es zwischendurch nach Hamburg verschlagen hat. Und da ihr Volker mit Andrea und mir vor schlappen dreizehn Jahren schon zusammen bei den Jusos aktiv war, gab es noch ein Wiedersehen der besonderen Art. Im Laufe des Abends stellte sich dann auch heraus, dass der Rest unserer damaligen Truppe ebenfalls fast vollständig im Konzert war.

Also: Wir haben nicht nur Stress, sondern auch unseren Spaß gehabt, haben die Nacht hinterher noch gebührend mit dem einen oder anderen Gläschen bis in den frühen Morgen ausklingen lassen und natürlich auf das nächste Mal angestoßen!