Bluesfestival

Gespeichert von Webmaster am 7. Dezember 2010 - 17:59

Ein Trip von Leipzig nach Kellinghusen

oder

7. Bluesfestival im hohen Norden

Als großer Blues-Fan und aufmerksames, im Internet surfendes Menschen-kind, ist es mir natürlich nicht entgangen, dass am 6. März 2004 ein Bluesfestival in Kellinghusen stattfinden sollte.
Die Bands: Pellegrino Underground ( Blueser aus Kellinghusen), das Electric Blues Duo ( Colin Hodgkinson und Frank Diez) und Albie Donnelly mit Supercharge.
Für mich eigentlich ein Pflichtprogramm, denn ich zähle mich zu den Fans der beiden für mich besten Bluesgitarristen- des Blues Duos!
Jetzt stand die Frage im Raum: Wo ist denn eigentlich Kellinghusen? Richtung Hamburg- 4 Stunden Autofahrt.
Kein Problem: die Karten waren schnell geordert, das Zimmer in der Pension gemietet.

Trotz Schnee und Kälte kamen wir gestern am späten Nachmittag in Kellinghusen an.
Taschen abgestellt, zu Abend gegessen und ab in die Ulmenhofschule.Danke für das Foto an Jana aus Leipzig

Uns erwartete ein super Atmosphäre, nette Menschen, viele Musikliebhaber und ab 20 Uhr eine geballte Ladung Livemusik!

Pellegrino Underground eröffnete das Festival: super Songs, tolle Musik. Für mich war der Jürgen Krüger herausragend. Ich liebe die Mundharmonikas!
Leider „mussten“ die Jungs die Bühne schon nach einer Stunde räumen (warum eigentlich????)
Doch dann - für mich d i e  Gitarristen schlechthin!
Colin und Frank – der Saal brodelte mittlerweile- gaben, nach anfänglichen technischen Problemen, die schnell behoben wurden, wieder ihr Können zum Besten.
Colin streichelte seinen Bass, sang, „übergab“ an Frank, der wiederum die Saiten seiner Gitarre zum Bersten aufheulen ließ.
Das ist der Blues!!

Und auch das Duo „musste“ nach einer Zugabe schon wieder von der Bühne ... schade!!! 

Doch dann kam der eigentliche Oberhammer: es wurde getanzt, gesungen, gebluest mit Albie Donnelly und seiner geilen Band.
Und das fast 2 Stunden lang!!!!
Oh Mann, so etwas habe ich noch nicht erlebt.
Total erschöpft aber glücklich gingen wir so ca. 1 Uhr Heim.
Ich lernte sehr viele nette Menschen aus Kellinghusen und Umgebung kennen und möchte Euch sagen:
Ich komme wieder! Denn Euer Festival ist eine Reise von Leipzig in den Norden der Republik wert!!!

Bedanken möchte ich mich bei allen fleißigen Helfern (das Essen war lecker, auch noch nachts um 0 Uhr als meine Schwester eine Heißhungerattacke bekam), immer reichlich Getränke da (auch wenn im Weißwein kein Nemo schwamm ;-) ), das Festival perfekt organisiert und durchgeführt. Aber doch alles wie in einer großen Familie.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und werde dies auch allen erzählen!

Danke und liebe Grüße aus dem Sachsenlande nach Kellinghusen von

Jana