Erja Lyytinen & Band

Samstag, den 5. November 2016 um 20.00 Uhr in der Ulmenhofschule Kellinghusen

Karten im Vorverkauf 18,-€, und an der Abendkasse 21,-€

Hier geht es zu den Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe: [klick mich]

 

Erja Lyytinen

Erja Lyytinen, laut The Blues Magazine die “Finnish slide goddess” und laut Classic Rock zumindest eine(r) der besten Slide-Gitarristen überhaupt veröffentlicht am 05.06.2015 ihr im legendären Londoner 100 Club live eingespieltes Album Live In London über Tuohi Records im Vertrieb von Rough Trade. Es gibt eine Downloadversion und eine CD-Version inkl. DVD, auf der das Konzert komplett zu sehen ist.

Der 100 Club in London ist einer der legendärsten Musikclubs der Welt. Musiker wie Muddy Waters und B.B. King sowie Bands wie die Rolling Stones, The Who oder The Clash haben dort gespielt. Kein Wunder, dass die finnische Bluesgitarristin und Singer-Songwriterin Erja Lyytinen ihr Konzert am 07. Oktober 2014 genau dort mitschneiden lassen wollte.

Für Lyytinen waren allerdings die Auftritte einer anderen Musiklegende im 100 Club der Hauptgrund, warum sie die Aufnahme unbedingt dort machen wollte: Son House hat im Sommer des Jahres 1970 dort sein Album Delta Blues and Spirituals mitschneiden lassen: “He’s one of my big favourites, and when I first heard that recording years back, I didn’t expect I would someday be on the same stage!”

Das Live-Album beginnt mit einer A Cappella-Coverversion einer anderen großen Delta-Blues-Legende: Fred McDowell. Auf Erjas eigenen Song „Let It Shine“ folgen dann zwei Elmore James-Stücke, aus dessen Werk noch drei weitere Songs auf dem Album enthalten sind. Die nie zu eng am Original angelegten und aus ihrer weiblichen Perspektive angegangenen Elmore-James-Coverversionen sind Live-Versionen von Stücken, die sie schon für ihr gefeiertes Tributalbum The Sky Is Crying aufgenommen hatte. Das Album wurde vom britischen Magazin Blues Matters zu einem der drei internationalen Topalben 2014 und vom finnischen „Bluesministeri“ zum besten Album 2014 erklärt.

Neben den Coverversionen spielt die Band fünf Eigenkompositionen, darunter „Everything’s Fine“, bei dem Inniss‘ und Miettinens starker und anhaltender Groove beeindruckt und „Hold On Together“ mit seinem Gitarrenduell zwischen Lyytinen und Floreno.

Das Line-Up bei Erjas Konzert bestand neben ihr selbst aus ihrem langjähriger Bandpartner Davide Floreno (Gitarre), Roger Inniss am Bass und Miri Miettinen am Schlagzeug. Die vier Musiker spielten zu diesem Zeitpunkt schon drei Jahre zusammen und das merkt man den Aufnahmen an – ein ganz besonderer Groove hat sich in der Band entwickelt, der das Konzert live und auf CD zu einem Erlebnis macht.

Biographie:
Man nehme einen Teil Bluestradition, mische ihn mit einer Absolventin einer Musikakademie, viel Talent und Können und garniere das Ganze mit einer nordischen Schönheit? Was kommt dabei heraus? Die Sängerin und Gitarristin Erja Lyytinen, auch bekannt als „the Finnish slide goddess“ (The Blues Magazine).

Seitdem sie vor fünfzehn Jahren das erste Mal in ein Aufnahmestudio gegangen war, hat sich Erja Lyytinen in ihrer Heimat Finnland und darüber hinaus in der internationalen Musikszene einen exzellenten Ruf erspielt. Neun Studioalben, die an so unterschiedlichen Orten wie Helsinki, Memphis und Clarksdale, Mississippi aufgenommen wurden, sowie Preise und Ehrungen für Lyytinens Mischung aus traditionellem und modernem Blues mit Jazz, Pop und Soul-Elementen folgten.

Auf ihrem Weg ließ sie sich durch nichts beirren – nur ein paar Monate vor der Geburt ihrer Zwillinge stand Erja im Aufnahmestudio, um das Elmore James-Tributalbum The Sky Is Crying einzuspielen, was als ihr bestes bis dato gilt: “Erja has seemingly achieved the impossible by both sounding like Elmore as he played in the 1950′s whilst adding her unique flair and 21st century vista,” schrieb das Magazin Blues Matters.

Erja Lyytinen stammt ursprünglich aus dem Ort Kuopio in Finnland, von wo aus sie schnell in ganz Finnland bekannt wurde. 2005 unterschrieb sie bei Ruf Records und veröffentlichte ihr internationales Debütalbum Pilgrimage noch im selben Jahr. 2006 nahm sie an der Blues Caravan Tournee teil und so bekam auch ein internationales Publikum die Gelegenheit, eine ihrer überzeugenden Live-Performances zu sehen. Eine Reihe von erfolgreichen Auftritten in den USA folgte.

Das nächste Album Dreamland Blues wurde in den USA gemeinsam mit David und Kinney Kimbrough aufgenommen (den Söhnen der Mississippi-Blueslegende Junior Kimbrough). Nach zwei Jahren auf Tournee folgte dann 2008 ihr drittes Album Grip Of The Blues, auf dem neben hartem Blues auch moderne R&B-Einflüsse zu hören sind. Auf der 2010er Veröffentlichung Voracious Love wagte Lyytinen weitere musikalische Experimente. Beim Song „Bed Of Roses“ sind Marco Hietala von Nightwish sowie Paavo Lötjönen von Apocalyptica zu hören, während das 2013er Album Forbidden Fruit sie wieder auf bekanntem Terrain zeigt.

Auf ihrem Tributalbum The Sky Is Crying präsentierte sie 2014 die Coverversionen von Elmore James-Stücken als auf das Wesentliche reduzierte Old-School-Versionen: “I wanted to do a raw, down-to-earth slide guitar blues album ever since I visited Mississippi back in 2005,” sagt Lyytinen.

Das kanadische Blues Underground Network wählte The Sky Is Crying zum besten europäischen Blues Album und zum besten Tributalbum des Jahres 2014; das britische Magazin Blues Matters wiederum setzte Erja auf Platz 2 der internationalen Solokünstler.

2015 stehen neben der Veröffentlichung des im britischen 100 Club aufgenommenen Konzertmitschnitts Live In London lange Tourneen an, u.a. auch in Deutschland.

Aber Erja wäre nicht Erja, wenn sie nicht schon wieder über ihre nächsten Projekte nachdenken würde: “I’m already writing songs. In fact, I’ve got 20 songs waiting for the next album.” Mit anderen Worten: die Geschichte geht weiter….

 

Weitere Informationen:
http://www.erjalyytinen.com/
https://www.facebook.com/erjalyytinen
https://twitter.com/erjalyytinen