Drones & Bellows

Freitag, den 26. September 2014 um 20.00 Uhr in der Ulmenhofschule Kellinghusen
 

Karten im Vorverkauf 13,-€, und an der Abendkasse 15,-€

Hier geht es zu den Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe: [klick mich]

 

Drones & Bellows

 

„Erfrischend anders“, bemerkte John Jones von der Oyster Band, als er Ende der Achtziger „Four Reel Drive“ hörte, dessen Mitglieder Halvor Bogh und Pamela Naylor bis heute in der Nachfolgeband “Drones & Bellows” spielen.

Obwohl nie konkret als Ziel formuliert, herrscht schon immer Übereinstimmung in dieser Band, dass es nicht um einfache musikalische Reproduktion handelt. Die Musik von Drones & Bellows ist unverkennbar von der schot-tischen Tradition inspiriert, aber der einzigartige Sound spiegelt die unterschiedlichen Kulturen und musikalischen Hintergründe wider, die die vier Bandmitglieder mit sich bringen. Wenn man dann eine Vielzahl von Instrumen-ten, Chorgesang und eigene Kompositionen hinzufügt, ist der Erfolg dieser Band von vorn hinein fast vorpro-grammiert. Drones & Bellows machen ihr eigenes Ding, aber das Geheimnis ihrer lang anhaltenden Beliebtheit muss auch in der Fähigkeit liegen, ihre ungebändigte Spielfreude an ein Publikum weiterzuvermitteln. Im Laufe der Jahre haben sie viele treue Fans gesammelt, die die ansteckende gute Laune von Drones & Bellows bei Livekonzerten begeistert. Drones & Bellows spielen in erster Linie Konzerte, aber man kann sie auch für private Feste oder Geschäftsveranstaltungen buchen. Bei Privatveran-staltungen bieten Drones & Bellows auch Unterricht in einige der einfachsten schottischen Tänze. Bitte beachten Sie, dass dies einiges an Platz er-fordert.

Dänemark und Schottland hatten schon immer eine sehr nachbar-schaftliche Beziehung. Damals, als es noch keine Autobahnen gab, war es das Meer, das die Menschen zusammenführte, und es gab regen Verkehr zwischen Dänemark und Schottland. Der dänische Psalmendichter, Thomas Kingo, war Sohn eines Webers aus Crail in Fife. Bothwells Aufenthalt in Dänemark war alles andere als vergnüglich. Thomas Riis schrieb ein Buch mit der Titel „Should auld acquaintance be forgot“, in dem er die zahl-reichen Verbindungen zwischen Schottland und Dänemark im Laufe der Geschichte beschrieb. Die Schotten haben sich in Dänemark immer heimisch gefühlt und die Dänen haben oft dieselbe Empfindung in Schottland. Drones & Bellows leben weiter in dieser Tradition. Uralte schottische Melodien und Kompositionen vom letzten Jahr mischen sich mit skandinavischen Harmonien und Rhythmen und verleihen diesen Aufnahmen eine unverwechselbare nordische Qualität. Drones & Bellows sind kühn und können schnell spielen, aber sie besitzen genug Selbstbewußtsein, um auch die „Slow airs“ spielen zu können. Mit täuschender Leichtigkeit voll-bringen sie scheinbar gefährliche Kunststücke, denn ihre Musik ist oft vielschichtig und die Arrangements kompliziert. Hier findet man schottisches Temperament, Melodien mit salzigem Schwung und bodenständige Lieder, aber das Ganze ist mit jenem bittersüßen, rauchigen Gewürz aus Dänemark abgeschmeckt. Menschen haben Füße und keine Wurzeln, sagte Salman Rushdie. Und Menschen bewegung sich und finden neue Wurzeln. Die Musik von Drones & Bellows ist ein leben-der Beweis für die Kreativität, die diese Bewegung mit sich bringen kann.

 

>>> Link zur Band <<<