Ten Years After, Vorband: DeWolff

Samstag, den 8. Dezember 2012 um 20.00 Uhr in der Ulmenhofschule Kellinghusen

Karten im Vorverkauf 29,-€, Abendkasse 34,-€

Hier geht es zu den Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe: [klick mich]

 

Vorband: DeWolff

DeWolff sind eine elektrisierende Spacerock-Band aus dem Süden der Niederlande. Das Trio um die Brüder van de Poel entstand 2007 und machte ein Jahr später mit einer selbstbetitelten EP von sich reden, als es sich im holländischen Fernsehen vorstellte und unter Vintage-Freaks für Maulsperren sorgte. 2008 erschien das Debütalbum “Strange Fruits and Undiscovered Plants”, dem eine erfolgreiche Tournee durch ihre Heimat und Deutschland folgte. Mit ihren leidenschaftlichen, ruppigen und energetischen Shows erspielten sich die Musiker schnell den Ruf, eine Macht auf der Bühne zu sein, auch vor 10.000 Fans wie auf dem Pinkpop Festival 2010.

Noch in jenem Jahr spielten DeWolff ihre zweite Scheibe “Orchards/Lupine” ein, auf der man den eingeschlagenen Weg, klassischen Psychedelic Rock mit gehöriger Frische zu vertonen, konsequent weiterging. Gleich nach der Veröffentlichung schoss das Album auf den elften Platz der holländischen Charts, was angesichts des gegenwärtigen Klimas im Rockgeschäft eine beachtliche Leistung für eine neue Alternative-Band darstellte. Die begleitende Tournee war nahezu völlig ausverkauft und wurde von Gigs beim ungarischen Sziget Festival sowie dem Lowlands in den Niederlanden gekrönt.

2012 markiert das Erscheinen von "IV", dem Drittwerk der Gruppe, das einem epischen Meisterstück gleichkommt. Damit im Gepäck spielte man bereits als Headliner auf dem Arezzo Wave in Italien, und jetzt ist es an der Zeit, Resteuropa mit Fuzz-getränktem, ekstatischen und schwer groovendem Rock'n'Roll zu bannen. DeWolff mögen zwar blutjung sein, bringen jedoch alles mit, um die Welt im Sturm zu nehmen!

  >>> Link zur Band <<<

  >>> Link: DeWolff auf myspace <<<

 

Ten Years After – über 40 Jahre, und kein bisschen leise!

Die Blues-Heroen von Ten Years After rocken die Welt mit ihren Hits “Love Like a Man” und “I Am Going Home” ein weiteres Mal!

Es gibt Bands, bei denen die bloße Nennung des Namens für leuchtende Augen unter Musikfans sorgt – und Ten Years After gehören definitiv dazu. Obwohl sie bereits seit über 40 Jahren unentwegt auf Achse sind, hat ihre Musik nichts an zeitgemäßer Frische eingebüßt.

Dabei waren die Aussichten zu Beginn ihrer Karriere reichlich trübe: Bluesrock galt Ende der Sixties als Ladenhüter, was die Band jedoch nicht davon abhielt, ihr Ding konsequent durchzuziehen. Nach ihren ersten Albumveröffentlichungen beackerten sie Europa und setzten ihrem USA-Abstecher 1969 die Krone mit einem denkwürdigen Konzert auf: Woodstock! Ihr Konglomerat aus Jazz, Blues und Rock schlug bei den Massen wie eine Bombe ein. TYA sind für die Intensität ihrer Performance berüchtigt und haben sich ihren Platz im Rock-Olymp hart erarbeitet, indem sie über die Jahre hinweg ihrem Herzen gefolgt sind und immer noch das zocken, was sie am besten können: urwüchsigen Bluesrock in rundum vollendeter Perfektion. Dafür vergöttern die Fans sie. Durch bestechende Grooves, packende Soloeinlagen und traumhaftes Zusammenspiel tragen diese Musiker ihren Sound ins 21. Jahrhundert: Drummer Ric Lee, Tieftöner Leo Lyons, Chick Churchill an den Tasten sowie Gitarrenass Joe Gooch.

Dafür stehen nicht zuletzt Titel und Musik ihres 2004er Albums “Now”, dessen Nachhaltigkeit Ten Years After im selben Jahr auf ausgedehnten Konzertreisen durch Deutschland, Belgien, Holland, Italien, die Schweiz, Skandinavien, Frankreich, Tschechien und Kanada unter Beweis stellten. In den beiden Folgejahren setzten sie noch einen drauf und beglückten die Bluesgourmets nicht nur europaweit, sondern auch in Nord- und Südamerika, Australien, Neuseeland, Singapur, Dubai sowie vielen weiteren Bühnen dieser Erde. Davon zeugt das Doppel-Livealbum “Roadworks” von 2005, das mit euphorischen Kritiken bedacht wurde. In 2009 erschienen dann gleich zwei neue „Ten Years After Produkte“: Die CD „Evolution“ sowie die DVD: Live At Fiesta City

Ten Years After werden auch 2012 noch immer heiß gehandelt und werden mit dem gleichen Feuer zur Tat schreiten wie anno 1967. Es gilt also, diese geschichtsträchtige Blues-Rocktruppe nicht zu verpassen. Noch Fragen?

Line Up since 2003:
- Ric Lee – drums, voc
- Leo Lyons – bass, voc
- Chick Churchill – keyboard, voc
- Joe Gooch – guitar, voc

 

  >>> Link zur Band <<<