Abi Wallenstein & Guitavio

Samstag, den 29. Oktober 2011 um 20.00 Uhr in der Ulmenhofschule Kellinghusen

Karten im Vorverkauf 12,-€, Abendkasse 16,-€

Unbekanntes Objekt

-

Abi Wallenstein feat. Martin Röttger

&

Guitavio

Acoustic Folk’n Soul meets Blues

 

Auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Paarung, Abi Wallenstein, Urgestein der Hamburger Bluesszene und Guitavio, eine der bekanntesten Formationen der Folkszene im hohen Norden.

ABI WALLENSTEIN ist mittlerweile zu einer festen Größe in der europäischen Bluesszene geworden. Seit den frühen 60ern ist er als Solist, Bandleader und als Partner von so bekannten Musikern wie AXEL ZWINGENBERGER, VINCE WEBER oder INGA RUMPF on the road.

Über die Jahre hat ABI WALLENSTEIN einen unnachahmlichen Gitarrenstil entwickelt, der von rhythmischen Bassläufen und gleichzeitig gespielten Akkorden und Melodielinien gezeichnet wird. Sein scheinbar einfaches Spiel erweist sich bei näherem Zuhören als komplex und vielschichtig, mit einem swingenden Groove, der mühelos die übliche Rhythmusgruppe von Bass und Schlagzeug ersetzt.

Abi Wallenstein singt den Blues mit einer Selbstverständlichkeit und Unaffektiertheit, die total überzeugend ist, und die, zusammen mit seiner souveränen Bühnenpräsenz, innerhalb von kürzester Zeit jedes Publikumsherz erobert.

Die Leser des Magazins „Blues News“ wählten Abi Wallenstein 1996, 1997 und 1998 unter ihre Top 10.  Abi war damit der jeweils beliebteste deutsche Solo-Bluesmusiker. Im Jahr 2000 erhielt er den „Talking Blues Award“ als Blues Act of the year 1999.

Begleitet wird Abi Wallenstein von dem exzellenten Percussionisten Martin Röttger.

Als einer der ersten hat er das peruanische Schlaginstrument „Cajon“ als vollwertigen Schlagzeug-Ersatz etabliert und damit zahlreiche nationale und internationale Größen auf mehr als 1000 Konzerten begleitet.

ganz Aktuell:
Uli Rademacher und Ben Heuer werden jeweils an der Blues Harp unterstützen.
 
Uli Rademacher ist eine Hamburger Institution in der Folkszene und Ben Heuer hat sich als preisgekrönter Bluesharper auch schon einen Namen gemacht. --> www.benheuer.de
 

Guitavio hat mit seinem „Acoustic Folk’n Soul einen Sound geschaffen, der die Zuhörer begeistert.  Acoustic Folk’n Soul: das bedeutet Lieder, die mit ihren einprägsamen und mitreißenden Melodien stets gut ins Ohr gehen, die so temperament- wie gefühlvoll sind und die mit ihrem Ideenreichtum überzeugen.

Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens steht Coretta von Behr. Die zierliche Sängerin mit großer Stimme variiert gekonnt die Ausdrucksmöglichkeiten von Folk bis Blues, von der Ballade bis zum Gospel.

Entsprechend vielseitig und professionell präsentieren sich die Instrumentalisten von Guitavio. Erk Böteführ (akustische Gitarren u. E-Gitarre, Gesang), Hella Matzen-Lembcke (Akkordeon), Ronald Kowalewski (Akustikbass, E-Bass, Gitarre, Gesang) und Markus Zell (Schlagzeug, Percussion), weben aus Folk, Pop u. Rhythm’n Blues den überwiegend akustischen, unverwechselbaren Guitavio-Sound.

Dieses oft augenzwinkernde Spiel mit den Merkmalen der unterschiedlichsten Musikstile sorgt für gekonnte Überraschungen. Da kommt ein alter Shanty plötzlich als Rap daher und die schöne Irin „Molly Brown“ zeigt einen deutlichen Hang zum Rocken.

In den letzten Jahren hat Guitavio intensiv mit dem englischen Textdichter Paul Thomas zusammengearbeitet und eine Vielzahl seiner Lyrics vertont. Die Ballade „Will Ye Nay Come Back, Billy Boy“ wurde 2008 in Irland und in den USA veröffentlicht und von vielen Radiostationen gespielt.

 

Hörproben und CD's von Guitavio gibt es: hier (öffnet neues Fenster)

Hörproben und CD's von Abi Wallenstein gibt es: hier (öffnet neues Fenster)